Bertus Rozemeijer Guidings.

Let me be your guide.

 

 

Geehrter Sportangler, Raubfischangler.                                                                              Hecht, Zander und Barsch sind Fische die mich schon viele Jahre lang gefesselt haben und es noch stets tun und in Zukunft auch noch machen werden. Es hat auch dazu geführt, dass zwei von den meisten angesprochenen Angeltechniken, das Angeln auf Raubfisch in ganz Europa entstanden ist, sowie es nun praktiziert wird. Auch war ich zusammen mit einem meiner Angelkollegen an der Basis des Jerkbaitangelns, sowie diese Methode nun in ganz Europa gemacht wird. Meine ersten Artikel die ich für die Zeitschrift ,,Beet‘‘ schrieb gingen über das Fliegenfischen auf Hecht, diese Methode wurde über die siebziger Jahre nur durch eine kleine Hand voll Sportfischer betrieben. Das Fliegenfischen auf Raubfische ist noch immer meine Leidenschaft und zieht mich wie eine Gefahr an, oft praktiziere ich es noch obwohl es eigentlich nicht mehr möglich ist. 

Wo gehen wir Angeln?                                                                                In einem der grossen Flüsse in den unteren Niederlanden? Zum Beispiel am Volkerak, Hollands Diep oder Haringvliet? Ich stelle das Gewässer Volkerak zuerst vor. Das Volkerak ist rund 4500 Hektar gross wobei ich es aber von vorne bis hinten auswendig kenne. Früher war es ein reines Zandergewässer, weil nun das Wasser aber viel heller geworden ist tut er sich immer schwerer in diesem Gewässer. Es werden aber immer noch riesige Zander in diesem Gewässer gefangen. Berüchtigt sind auch die Barsche die immer wieder gefangen werden. Selbst ein Fisch von 50cm überrascht nicht mehr.                                


Auch sind im Volkerak unglaublich grosse Hechte! Kapitale Fische von über 20 Kilo werden regelmässig gemeldet. Das Hollandsdiep ist schon wieder ein grossen und stark befahrenes Gewässer. Auch dieses Gewässer mit rund 4000 Hektaren ist ein ausgezeichnetes Zander und Barsch Gewässer. Das Vertikalangeln sowie es auf dem Gewässer ausgeführt wird, werden an einem Tag meistens dutzende Fische gefangen, sowie es sich eigentlich gehört. Auch Hechte sind in diesem Gewässer und man staunt in welchen Grössen! Vor allem die untieferen Stellen laden ein um auf Hecht zu gehen. Auch hier kann man wieder mit verschiedenen Techniken diese Räuber überlisten. Auch das Haringvliet hat seine Berechtigung aufgeführt zu werden. Direkt angeschlossen an das Hollandsdiep und auch wieder mehr als 4000 Hektar gross bietet unzählige Möglichkeiten zu Angeln. Zander, Barsch, Rapfen und Hecht werden in hohen Zahlen gefangen. Die Barsche auf diesem Gewässer überschreiten auch oft wieder die magische 50cm Grenze und glauben Sie mir, diese Fische vergessen Sie nicht so schnell. Auch auf diesem Gewässer passe ich die Angeltechniken an. Das Volkerak befische ich mit Jerkbaits, Wobbler und sicher auch mit dem Streamer die an der Fliegenrute präsentiert werden. In dem Pflanzenreichen Volkerak werden fast alle grossen Fische zwischen und in den Pflanzen gefangen. Auch der Zander wird mit Erstaunen zwischen diesen Pflanzen gefangen, natürlich auch mit der ,,Fliege‘‘. 


Das Hollandsdiep und Haringvliet ist wie gemacht um Vertikal zu angeln, aber auch hier, in den sehr breiten und untiefen Stellen der grossen Wasserfläche kann mit allen möglichen Kunstködern Fisch gefangen werden. Jeder ist Herzlich Eingeladen um auf einem dieser unglaublichen Gewässer mit mir zu Angeln. Dies geht alleine, natürlich aber auch mit Ihrem Angelkollegen. Mit einem Maximum von zwei Personen angeln Sie noch stets gut, um optimal Fisch fangen zu können. Wie angegeben ist es für mich nur möglich zwei weitere Personen mitnehmen zu können um Ihnen einen optimalen Angeltag zu besorgen. Die genannten Kosten sind immer auf das Boot bezogen und spielt deshalb keine Rolle ob sie zu zweit oder alleine mit mir Angeln. Anfällige Kosten könnte noch der Fischereischein sein, den Sie benötigen. Auch können Sie eventuell von meinen Kunstködern Gebrauch machen. Volkerak, Hollandsdiep und Haringvliet liegen zu weit von meiner Wohnung fern um nur einen Tag dort zu Angeln. Ich angle wie gesagt sehr gerne auf diesen Gewässern, wer aber mit mir auf diesen Gewässern Angeln möchte muss dies mindestens zwei Tage tun. Die Übernachtung wird dann gemeinsam in Oude Tonge gemacht. 

Ein Angeltag in diesen Gewässern sieht dann wie folgt aus.                                                                       Wir beginnen den ersten Tag um rund 07.30 und gehen sogleich zusammen auf das Gewässer. In den Sommermonaten können wir durch angeln bis rund 15.00 danach beziehen wir kurz die Wohnung. Nach einer kurzen Pause können wir wieder weiterfahren mit dem Angeln. Mit dem zweiten Tag beginnen wir früh, das heisst mit dem ersten Licht gehen wir bereits wieder auf das Gewässer. Vor dem Weg gehen räumen wir aber noch die Wohnung und geben den Schlüssel ab. Auch an diesem Tag angeln wir wieder bis zirka 15.00 Nachmittags.

  • Wollen sie mit mir mehrere Tage auf diesen Gewässern Angeln stehe ich Ihnen maximal sieben Tage am Stück zur Verfügung, also sechs Übernachtungen. Einteilung eines Angeltages verteilt über mindestens zwei Tagen: Juni, Juli und August: Von 05.00 bis 12.00. Von 12.30 Zwischenverpflegung und Ruhe. Von 16.30 bis 20.00 noch einmal Angeln auf dem Gewässer. September und Oktober von 06.00 bis 18.00. Von November bis März von erstem Licht bis zum Dunkeln.  Kosten inklusiv   wohnung die wir zusammen Teilen. Juni / Marz 375,00 Euro pro Tag mit maximal zwei Personen. 

Aufgepasst!                                                                                                                                                               Das Volkerak, Hollandsdiep und Haringvliet sind echt grosse Gewässer. Weil sie direkt an der Küste liegen sind sie extrem Windanfällig! Bei mehr als 5BF ist das Ausfahren nicht möglich und wir müssen improvisieren. Dennoch probieren wir das Beste daraus zu machen. 

Die Veluwerandseen.                                                                                 Auch diese Seen sind zusammen eine echt grosse Fläche. In der Nähe der Veluwerandseen gibt es mehrere Übernachtungsmöglichkeiten. Camping, Hotel oder ein Appartement? Es ist alles möglich. Die Seen sind zusammen mehr als siebzig Kilometer lang. Die festen Abholplätze für mich sind: Elburg an dem Flevoweg 1.  

  Hier angeln wir auf dem Drontermeer, das elf Kilometer lang ist, oder auf den Veluwmeer, dass achtzehn Kilometer lang ist. Auf dem Drontermeer darf man neben Hecht auch mit Zandern rechnen, wobei der Hecht dennoch der meist gefangene Fisch bleibt. Auch auf dem Veluwemeer wird Zander gefangen, dann aber relativ wenig. Auf dem Veluwemeer werden immer wieder grosse Hecht über die Grenze von 1.30 Meter gefangen.  

Eine zweite Abholmöglichkeit liegt an dem Erkemederweg 79 in Zeewolde.  Von hier können wir sogleich auf dem Nuldernauw, Nijkerkernauw, dem Eemmeer und dem Wolderwijd angeln. Miteinander sind diese Gewässer solang, sodass man Tagelang angeln kann ohne einmal an der gleichen Stelle geangelt zuhaben. Rund um das Nuldernauw und Nijkerkernauw wird auch wieder regelmässig Zander gefangen. Nie viel, aber wer Qualität will ist genau hier richtig… Auch der Hecht ist der meist gefangene Fisch in diesem Gewässer und ja, auch hier wird er wieder sehr gross und in Kapitalen Exemplaren gefangen. Das Nijkerkernauw ist ein helles Gewässer, mit ein paar tieferen Stellen. Grosser Hecht und dicke Zander ist hier der meist vorkommende Fisch. Aber auch für grosse Barsche ist das Nijkerkernauw ein absoluter top Platz! 

Als letztes das Gooimeer, dass mit 2800 Hektar auch zu den grossen Gewässern gezählt werden darf. Der Abholplatz an dem Gooimeer liegt an dem Gooimeerdijk-west in Almere wo sie eine nicht zu verfehlende Bootsrampe finden. Das Gooimeer war einst der top Platz für Zander. Das ist es noch immer, leider muss dann aber tief geangelt werden. Das Gooimeer ist echt ein Gewässer mit sehr vielen Barschen und es gibt Chancen auf sehr grosse Hechte. 

Wer weiss? Auf den Veluwerandseen kann man mit mir auch nur einen Tag lang. Wir fangen und 07.30 an und Angeln durch bis 16.30. Sie angeln also neun Stunden mit mir. Ein ganzer Angeltag mit Abholmöglichkeiten in Zeewolde oder Elburg kostet 275,00 Euro. Die Unterkunft müssen sie selber bezahlen, aber ich helfe Ihnen gerne diese Aufzusuchen. Brauchen Sie noch einen Angelschein kostet dies nochmals 35.00 Euro, dafür können Sie aber in den meisten Gewässer der ganzen Niederlande ein Jahr lang angeln. Wer mit mir zum Gooimeer will bezahlt 275,00 Euro


Ein Paar Regeln noch:                                                                              Bei mir im Boot wird nur mit Catch & Release geangelt. Alle Fische gehen somit wieder zurück in das Gewässer. Ich gelte, dass sagen aber andere ich sei ein guter Fotograf. Von den Fotografierten Fischen kriegen Sie sicher Fotos zur Erinnerung mit. In den Niederlanden gelten auch eine Fahrregeln. Da habe auch ich meine Schwierigkeiten aber muss mich trotzdem daran halten. So darf mit Nebel unterhalb von einer Sichtweite von weniger als 1000 Metern nicht gefahren werden. Über die Windstärke gibt es keine Regeln die mich betreffen, wobei ich aber ab einer Windstärke von 6BF oder 40km/h nicht mehr auf diese grossen Gewässer gehe. Natürlich wird nach einer Alternative gesucht, wobei Sie sich dann mit einer Anzahl kleiner Gewässer zufrieden stellen müssen. Ist es unmöglich um Auszufahren ist dies Schade und wir teilen die Kosten gemeinsam auf. In ein Paar vereinzelten Malen schien das Material meiner Kunden nicht gut genug zu sein. Es wurde zum Beispiel auf Hecht geangelt dabei schienen die Schnüre viel zu dünn. Manchmal taugt das Material das mit gebracht wird nicht. In diesen Fällen darf mit meinem Material geangelt werden. Glauben Sie mir, dies ist echt besser für Sie und auch für den Fisch. Rauchen in meinem Boot ist kein Problem, Alkohol dagegen bringt Sie und auch die andern im Boot in Gefahr.